Home » Bayern » Luxussanierung drängt Mieter aus Ihrer Wohnung!

Luxussanierung drängt Mieter aus Ihrer Wohnung!

Alexandra Bogner und Rüdiger Hinkel stehen kurz vor der Zwangsräumung Ihrer Wohnung.

Hintergrund ist der,  dass Sie sich über die Zustände der Wohnung (Schimmel, Feuchtigkeit und anderes) bei Ihrem Vermieter beschwert haben und Abhilfe forderten.

Der Vermieter, die Rummelsberger Diakonie e.V. als Eigentümer, half den Mängeln jedoch nicht ab.

Stattdessen wurde bei der persönlichen Übergabe der Mängelliste diese von dem Mitarbeiter der Diakonie einfach zerrissen und in den Mülleimer geworfen.

Frau Bogner und Herr Hinkel kürzten daraufhin die Miete.

Anstatt sich dann aber nun um eine Einigung zu bemühen verklagte die Diakonie die Mieter der Wohnung auf Zahlung und reichte letztendlich Räumungsklage ein.

Frau Bogner und Herr Hinkel riefen nun einen Rechtsanwalt zu Hilfe.

Dieser hatte jedoch nichts Besseres zu tun als seine Mandanten ins offene Messer laufen zulassen indem er Ihnen riet den mittlerweile vorgeschlagenen Vergleich in welchem sich die Mieter zur Zahlung verpflichteten, sowie auch gleich noch der Räumung Ihrer Wohnung zu zustimmten.

Eines Abends kamen Frau Bogner und Herr Hinkel nach Hause und mussten feststellen das jemand Ihre Wohnung mit einem Nachschlüssel betreten hatte und sämtliche Schränke durchsucht hatte.

Als die beiden Ihren Anwalt um Hilfe baten riet dieser Ihnen noch nicht einmal dazu eine Strafanzeige zu erstatten und tat dies mit dem Kommentar ab „Das bringt doch sowieso nichts“.

Um die ganzen Vorgänge besser zu begreifen hörten die beiden sich im Haus um. Immer wieder kam es vor das Wohnungen im Haus „Luxussaniert“ wurden.

Nun ging Ihnen ein Licht auf und Sie verstanden das Sie so aus der Wohnung gedrängt werden sollten damit diese scheinbar Gewinnbringender vermietet werden kann.

Unsere Redaktion fragte mit der Bitte um Stellungnahme bei der Rummelsberger Diakonie e.V. nach, erhielten jedoch keine Rückmeldung und für uns war dort niemand zu erreichen.

Bleibt uns letztendlich nur noch einen Aufruf zu starten.

Wenn jemand Wohnraum für Frau Bogner und Herrn Hinkel im Raum Schwarzenbruck bei Nürnberg anbieten kann, so möge Er/Sie sich doch bitte bei unserer Redaktion melden, wir leiten die Anfrage dann weiter.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *