Home » Allgemein » Europäische Gewerkschaftsbewegung – Solidarisch in der Krise!

Europäische Gewerkschaftsbewegung – Solidarisch in der Krise!

„Die Bundesregierung sorgt sich mehr um die Rettung von Banken als um Griechinnen und
Griechen, Irinnen und Iren oder Portugiesinnen und Portugiesen. Sie duldet die Diktatur
der Finanzmärkte. Die Eurokrise ist ein Sprengsatz: eine neue Wirtschaftskrise droht,
Armut und soziale Ungleichheit wachsen.
Darüber hinaus gefährdet sie die Integration Europas.
In vielen Ländern erstarken rechtspopulistische und nationale Parteien. Nun zahlt
erneut die Bevölkerungsmehrheit die Rechnung für die Krise – in Deutschland wie in den
übrigen EU-Staaten. Das ist nicht hinnehmbar. Wir brauchen jetzt einen Neustart für ein
demokratisches, soziales und friedliches Europa“

Zitat von Gregor Gysi – Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Bundestag.

Die europäischen Gewerkschaften tragen dabei eine besondere Verantwortung.
Wie nehmen sie diese Verantwortung war?Was sind die Ziele einer europäischen
Gewerkschaftsbewegung, wenn es sie denn gibt? Wie können die Kämpfe im eigenen Land
mit denen in den anderen Ländern verbunden werden? Wer sind die treibenden Kräfte?
Diese und andere Fragen wollen wir in der Veranstaltung am 9.5. versuchen zu
beantworten. Eingeladen sind dazu:
Lisa Fragkou von Synaspismos (Eine linke griechische Partei) Sie ist dort zuständig für
Gewerkschaftspolitik.

Wann und Wo?

Am 9.5.2012, 19.00, in Kassel, Büro Dreibus, Berlepschstr. 7

Kontakt:
Michael Rudolf – DGB-Vorsitzender von Nordhessen.
Andreas Wetzel aus dem Vorstand Die LINKE Kreisverband Kassel Stadt
E-Mail: werner.dreibus@wk2.bundestag.de


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *